fbpx
Wachsen

Wahrheit 13 – Wachsen

Es gibt kein Wachstum ohne Regen.
Deshalb lerne auch die Stürme in Deinem Leben zu schätzen.

(Autor: Soulapp)

Es regt uns immer wieder auf, wenn es tagelang regnet. Doch in diesem Sommer kam der Regen zu kurz und hatte große Auswirkungen, vor allem auf die Natur. Das Wachsen war massiv gefährdet. Die Ernten fielen um ein Vielfaches geringer aus, sodass viele Bauern von Existenzbedrohung sprechen. Als Folge davon werden sicher mittelfristig die Preise für Lebensmittel – wie Mehl, Brot etc. – teurer ausfallen.

In den Gärten vertrockneten die Wiesen und wurden gelb, der Rest an Obst, Gemüse und Blumen konnte nur durch zusätzliches Gießen „überleben“ und wachsen. Trinkwasser wurde in den Supermärkten knapp und der Wasserverbrauch in den Haushalten stieg rapide an.

So schön ein langer sonniger Sommer für unser Gemüt und unsere Urlaubstage auch ist, fällt doch nicht jeder so heiß und trocken aus. Das Klima schwankt im Jahresvergleich genauso, wie die Aktienkurse an der Börse. Und das ist gut so!

Was hat das jetzt mit Deinem Wachsen zu tun?

Genau diese Schwankungen erfahren wir auch in unserem persönlichem Leben. Und so, wie uns dieses Jahr gezeigt hat, dass alles zwei Seiten hat, so sollte uns jetzt auch klar sein, dass stürmische oder verregnete Zeiten in unserem Leben ihre Daseinsberechtigung haben.

Ich gehe sogar noch weiter: Ohne Zeiten, die wir als schlecht, anstrengend, schmerzlich usw. empfinden, die all unsere Kraft kosten, um sie zu überstehen, entwickeln wir uns selbst nicht weiter. Nur miese Zeiten und eigene Fehler sorgen in unserem Leben dafür, dass wir über uns hinaus-wachsen.

Stimmt, schöne Tage (Monate, Jahre) gefallen uns deutlich besser. Aber sie sind nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm und bringen uns nicht wirklich voran. Es sind Erholphasen, die wir unbedingt nötig haben, um uns neuen Herausforderungen überhaupt stellen zu können. Deshalb sollten wir sie auch bewusst genießen.

Wir wissen unsere guten Zeiten auch nicht so zu schätzen, wie wir es tun, wenn wir eine Weile keine hatten. Alles Gute, gewinnt erst an Wert, wenn es nicht mehr da ist und nur dann „machen wir mobil“, um es zurück zu bekommen.

Darum sei dankbar für alle Zeiten in Deinem Leben – für die schönen
genauso, wie für die weniger schönen – und du wirst wachsen!

Leave a Comment